[Ramstein] NPD-Regionaltreffen mit vorheriger Kundgebung am Freitag!

Der rheinland-pfälzische Landesverband der NPD lädt am Freitag, den 13. September 2013 zu einem zweiten Regionaltreffen ein. Dieses soll vermutlich im Bürgerhaus in Ramstein (Pfalz) stattfinden.
Darüberhinaus plant die NPD Rheinland-Pfalz zwischen 15 und 17 Uhr unter dem Motto „Keine Angriffskriege von US-Besatzern von deutschem Boden aus!“ eine Kundgebung an der US-Kaserne (Airbase) ebenfalls in Ramstein.

Keine Stimme der NPD!
Alerta antifascista!

Quelle: linksunten.indymedia.org

[Bad Dürkheim] NPD-Kundgebung am heutigen Dienstag!

Der rheinland-pfälzische Landesverband der NPD will am heutigen Dienstag, den 10. September 2013 eine Kundgebung in Bad Dürkheim abhalten.
Unter dem Motto „Natürlich deutsch! NPD in den Bundestag!“ will die NPD zwischen 17 und 18 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in der Innenstadt eine Kundgebung durchführen!

Keine Stimme der NPD!
Alerta antifascista!

Quelle: linksunten.indymedia.org

[Rheinland-Pfalz] Antifaschistischer Widerstand gegen Wahlkampftour der NPD!

Am Samstag, den 7. September veranstalte der NPD-Landesvorstand Rheinland-Pfalz mit Unterstützung aus Baden-Württemberg eine Kundgebungstour duch insgesamt 6 Städte in Rheinhessen und der Pfalz. Nach Kundgebungen in Landau und Speyer traf die NPD um Markus Walter und Ricarda Riefling in nahezu gleicher Besetzung wie in den anderen Städten in Ludwigshafen am Berliner Platz ein.

Die Nazi-Szene aus Ludwigshafen und dem Umland verweigerte offensichtlich den rheinland-pfälzischen NPD-Führungsfiguren die Unterstützung, nicht einmal der lokale NPD-Kreisverband beteiligte sich. Über den Lautsprecheranlage folgten nun die üblichen Lamenti von Riefling, Walter und Pfirrmann. Es konnten Wortfetzen aus dem üblichen braunen Progagandaportfolio wahrgenommen werden, denn die Reden der Nazis gingen fast vollständig im Pfeifkonzert und den Sprechchören der ca. 50 vor allem jungen Menschen, die sich direkt vis-a-vis zu einem Gegenprotest eingefunden hatten, unter.

Gegen 13:30 Uhr trafen die Nazis dann in Frankenthal am Bahnhof ein. Auch hier stießen sie auf Gegenwehr. Ca. 30 Menschen aus unterschiedlichen Spektren (Antifa, SPD, Grüne, Gewerkschaften) stellten sich den Nazis entgegen und schufen eine respektable Geräuschkulisse, so dass von den Reden erneut nichts zu verstehen war. Nach etwa einer Stunde mussten die Nazis wieder abziehen.

In Worms hatten lokale Antifaschist_innen zur Unterstützung einer Wahlkampfparty der Grünen Jugend unter dem Motto „Kein Bock auf Nazis“ aufgerufen. Es gelang gemeinsam in einer Spontandemo zum Kundgebungsort der Nazis „Am Römischen Kaiser“ zu ziehen und hierdurch die landesweite antifaschistische Kampagne „Keine Stimme den Nazis“ zu unterstützen. (mehr…)

[Kaiserslautern] Bericht zum Gedenkmarsch der Stolperstein-Initiative!

Am Mittwoch, dem 28. August 2013, wurde durch die Stolpersteine-Initiative Kaiserslautern ein Gedenkmarsch durch die Innenstadt von Kaiserslautern organisiert.
In der Stolperstein-Initiative Kaiserslautern sind Organisationen und Einzelpersonen aus Politik, religiösen Einrichtungen und Kultur vertreten. Diese hat sich Ende 2012 gegründet, um Stolpersteine für die Opfer des deutschen Faschismus in Kaiserslautern zu verlegen. In der weiteren Planung wurde beschlossen, am Vorabend der Stolpersteinverlegung einen Gedenkmarsch vom Hauptbahnhof in die Innenstadt durchzuführen.
Am Gedenkmarsch beteiligten sich über 400 Menschen, aus den unterschiedlichsten Spektren der Gesellschaft. Dieser setzte sich schweigend kurz nach 17.00 Uhr vom Hauptbahnhof in Bewegung. Es gab zwei Zwischenkundgebungen: Am Gedenkstein für die Opfer des Faschismus, Philipp-Mees-Platz, und vor der dem jüdischen Gemeindehaus. (mehr…)

[Speyer] Antifaschistische Proteste und Spontandemo gegen NPD-Kundgebung!

Am heutigen Samstag, den 07. September 2013, fand im vorderpfälzischen Speyer eine Kundgebung der faschistischen „Nationaldemokratischen Partei Deutschlands“ (NPD) statt. Durchgeführt wurde diese im Rahmen einer Kundgebungstour des rheinland-pfälzischen Landesverbandes der NPD. Neben der Domstadt machten sie auch Halt in Landau, Ludwigshafen, Frankenthal, Worms und Alzey. Die Zahl der größtenteils aus der Westpfalz angereisten Neonazis war mit lediglich 7(!) Personen überschaubar. Im Vorfeld der neonazistischen Kundgebung wurde leider erst wenige Tage zuvor bekannt dass die NPD eine Veranstaltung in Speyer plant.

Nachdem die Neonazis zunächst in der Südpfalz eine Kundgebung abhielten, machten sie sich auf den Weg nach Speyer. Gegen 10 Uhr verfuhr sich der Wagen, in welchem die NPDler saßen, zunächst ungewollt inmitten der vom „Bündnis für Demokratie und Zivilcourage“ angemeldeten Gegenkundgebung. Nachdem einige Antifaschist_innen verbal zeigten dass die Neonazis unerwünscht sind, wendete der Wagen unter Polizeischutz wieder.

Als dann wenig später der Kleintransporter mit den Neonazis von der Rückseite auf den Platz fuhr und Markus Walter nach der Aufbauphase schließlich mit seinem Redebeitrag loslegte, brach ohrenbetäubener Lärm los. Denn am Geschirrplätzel standen den Neonazis etwa 150 Gegendemonstrant_innen gegenüber, welche die gesamte Kundgebung lautstark mit Parolen, Megaphondurchsagen und kreativer Lärmproduktion begleiteten, so dass Passant_innen von den Inhalten der Redebeiträge nichts mitbekamen. (mehr…)